Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto adjust screen size Increase font size Decrease font size Default font size

Lichtenberg-Schule

Start
Lichtenberg-Schule
Erfinderlabor: Helle Köpfe blicken in die Zukunft des Lichts PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Nicole Mahlke   
Dienstag, den 26. Mai 2015 um 15:23 Uhr

Joshua Blume forschte in Darmstadt zum Thema Organische Elektronik in Kooperation mit Merck und TU

joshua1

Seit zehn Jahren bietet das Zentrum für Chemie (ZFC) in Kooperation mit Merck und der TU Darmstadt hessischen Top-Schülern regelmäßig die Chance, sich außerhalb des Unterrichts mit spannenden Zukunftstechnologien zu beschäftigen. Thema des einwöchigen Workshops war diesmal der Komplex "Organische Elektronik". Jeweils acht Schülerinnen und Schüler wurden unter über hundert Bewerbern ausgewählt und nahmen die Herausforderung an. In vier Teams entwickelten sie kreative Forschungsideen und innovative Lösungswege. Sie verglichen unter anderem die Funktionsweise unterschiedlicher Flüssigkristalle und beschäftigten sich mit organischen Halbleitern für Feldeffekttransistoren. Besonders spannend war die Frage nach der weiteren Optimierung flexibler Displays für Mobiltelefone und Fernsehgeräte.

"Im Labor konnte ich mich mit meinen drei Experimentierkollegen Herausforderungen stellen, die in der Schule normalerweise kein Thema sind", so Joshua Blume. "Polymerchemie finde ich ohnehin sehr spannend. Auch, wenn die Vorbereitungen für die Versuche teilweise ganz schön aufwändig waren: es war die Mühe wert. Das Erfinderlabor hat meinen Entschluss gefestigt, dass ich ab nächstes Jahr Chemie studieren werde."

"Erfinden ist harte Arbeit", motivierte Frank Gotthardt (Merck) die Schüler, in ihrem Forscherdrang trotz Hürden und Rückschlägen nicht nachzulassen. "Deutschland muss seinen Nachwuchs fördern und ihm Freiräume bieten." Das Erfinderlabor gehe hier beispielhaft voran.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Mai 2015 um 15:25 Uhr
 
Speeddating mal anders. Gegenwartsliteratur am Lichtenberg Gymnasium PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Administrator   
Freitag, den 22. Mai 2015 um 05:04 Uhr

19 Bücher in kürzester Zeit und trotzdem informativ! Am 7. Mai fand die Speed-Dating Buchvorstellung der Schülerinnen und Schüler der Q4 aus den Grundkursen von Frau Weisheit und Frau Dr. Wenzel statt. Eine Vielzahl an Werken der Gegenwartsliteratur wurde Schüler und Schülerinnen der E-Phase vorgestellt. Drei Minuten waren Zeit, um die jeweiligen Bücher abwechslungsreich und anschaulich darzustellen. Ein Fußball flog ins Publikum, eine Familienkonstellation wurde in Form eines Standbildes veranschaulicht, eine wissenschaftliche Befragung wurde schauspielerisch dargeboten. Diese und viele andere Methoden wurden genutzt, um die Bücher möglichst ansprechend zu präsentieren. Besonders überzeugend fanden wir, die Ef, die Vorstellung folgender Werke: Florian Illies „1913“, Jenny Erpenbeck „Aller Tage Abend“ sowie „Am Beispiel meines Bruders“ von Uwe Tim. Insgesamt würden wir sagen, dass diese Veranstaltung sehr anregend und informativ war.

Klasse Ef

 
"Standing Ovations" für langjährige Orchesterarbeit PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Thomas Maxara   
Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 19:28 Uhr

Ein neues Ensemble der Schule, das sogenannte „Fiddle Orchester“ unter der Leitung von Eva Severin, eröffnete dynamisch mit mitreisender irischer Musik den 2. Teil des Schulkonzerts am 13.5.2015 in der Christuskirche in Kassel.

Es wurde ein bunter Abend, der anschließend mit dem Chor unter der Leitung von Annette Sieben (Solisten: Anne Hamburger, Acelia Disbudak) und einer Schülerband (Niklas Knitterscheidt, Jonas Arend, David Jung, Jan Schütrumpf und Lukas Thiel) besonders die Liebhaber der „popularen“ Musik begeisterte.

Nicht nur die Fans der „klassischen“ Musik lauschten daraufhin fasziniert den Geschwistern Lisa Rauchbach an der Violine (H. Wieniawski, Scherzo - Tarantelle) und Paul Rauchbach am Cello (D. Schostakowitsch, 1.Satz aus dem 1. Cellokonzert), die mit souveräner Virtuosität zum Orchesterauftritt unter der Leitung von Hildegard Hirosawa überleiteten.

Dieser bot einen weiteren solistischen Höhepunkt mit dem Auftritt der Abiturientin Tabea Schlotthauer, die mit dem Klarinettenconcertino in B – Dur von G. Donizetti zu überzeugen wusste.

„Die Himmel rühmen“ für Chor und Orchester von L. v. Beethoven war der abschließende, pompöse Höhepunkt des Abends. Das vielfältige Spektrum der musikalischen Arbeit vornehmlich mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe der Schule sorgte für Kurzweile und Abwechslung.

Mit diesem Konzert verabschiedete sich Frau Hirosawa als Dirigentin von ihrem Publikum. In 24 Jahren engagierter Arbeit gelang es Frau Hirosawa mit viel Begeisterung das Orchester der Schule aufzubauen. Alles begann mit einem Blockflötenensemble, viel Geduld und visionärer Überzeugungskraft. Es gehört viel Kraft und Engagement dazu, um im Laufe der Jahre ein großes Orchester aus einem Flötenensemble zu entwickeln. Mit „Standing Ovations“ belohnten das Publikum und Schulleiter Klaus Riedel herzlichst die langjährige tatkräftige Arbeit von Frau Hirosawa. In Zukunft wird sie ihrer Nachfolgerin Christiane Stückrath mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der Applaus schien nicht enden zu wollen.

Schulkonzert2015_1

Schulkonzert3

Schulkonzert2015_5

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Mai 2015 um 08:21 Uhr
 
Unsere neuen Fahrbegleiter 2015 PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Eckhard Müller Admin   
Mittwoch, den 20. Mai 2015 um 08:22 Uhr

Mit einem passenden musikalischen Rahmenprogramm wurde am Montag, dem 18. Mai 2015 den neuen Fahrbegleitern ihr Zertifikat von der KVG überreicht. Glückwünsche und ein Geschenk bekamen sie außerdem von Landrat Schmidt, dem Polizeibeauftragten für Jugendarbeit und unserem Schulleiter Herrn Riedel. 

Die Schülerinnen und Schüler bilden nun einen weiteren Baustein in dem sozialen Netzwerk an unserer Schule. 
Danke für euer Engagement! 

fahrbegleiter 2015 - arbeitskopie 2

Teilnehmende Schüler: Sina Bigge, Seyma Demircan, Amy Lynn Fishel, Lene Freitag, Davis Knitterscheidt, Lena Krey, Christopher Leuthardt,Felix Rödiger, Maybrit Schäfer Franziska Wendel

Von Eva Lorenzana

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 22. Mai 2015 um 08:45 Uhr
 
Geld allein macht nicht glücklich... PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Nicole Mahlke   
Dienstag, den 12. Mai 2015 um 14:43 Uhr

Aber, wenn man weiß, wofür das Geld gebraucht wird, dann ist es etwas anderes!

modelle

Die Fachschaft Chemie ist glücklich und dem Fonds der Chemischen Industrie (FCI) sehr dankbar für die Zuwendung von 2.500 Euro. Das Geld soll die experimentelle Arbeit im Unterricht und im Werkstattlabor stärken. Außerdem sollen in die Jahre gekommene Modelle ersetzt werden, die für ein Verständns der komplexen Zusammenhänge so wichtig sind.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. Mai 2015 um 14:47 Uhr
 
Känguru-Wettbewerb der Mathematik PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Nicole Mahlke   
Montag, den 11. Mai 2015 um 00:00 Uhr
Kanguru
Es haben wieder fast 600 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Wettbewerb teilgenommen. Anfang Mai wurden die Urkunden, Teilnehmerpreise sowie die Hefte mit den Aufgaben und Lösungen durch die Mathematiklehrkräfte verteilt.
Where can i buy cialis 20mg viagra kaufen ohne rezept munchen where to get viagra from in the uk. Can you buy viagra in prague lowest price generic viagra super active is it illegal to buy viagra on the streets.
Die Siegerehrung der Preisträger fand am 6. Mai 2015 statt. 

Wir gratulieren in besonderem Maße Lukas Viereck (Q4SHL), der zum achten und vermutlich letzten Mal beim Känguru-Wettbewerb mitgemacht hat und - wie in allen Jahren zuvor - wieder zu den Preisträgern gehört.

Außerdem gratulieren wir

Pascal Brocker (5a), Maik-Luis Schmidt (5b), Linus Wicke (5b), Marten Schachtrupp (5c), Tim Sternkopf (5c), Rene-Pascal Otto (5d), Lisa-Marie Sule (5d), Torben Köhler (5e), Olga Kesisidi (6a), Jennifer Maier (6b), Mailin Stein (6b), Noana Becker (6e), Luc Holzhauer (6e), Esra Kurt (6e), Pauline Müller (6e), Julia Söhne (6e), Patricia Wagner (6e), Arthur Freye (7b), Klara Johannesmann (7b), Jan Chrubasik (7e), Cara-Maleen Kurhofer (7e), Nic Schaeffer (8b), Katharina Hering (8c), Hannah Mähler (8c), Simon Becker (9b), Melanie Fels (Ee) und Jana Köhler (Q2SPR).


 

Jubiläum: 10 Jahre Känguru an der Lichtenberg-Schule 

 

Das Känguru der Mathematik ist an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule nicht mehr wegzudenken.

Startete der Wettbewerb vor zehn Jahren mit knapp 200 Teilnehmern, so sind es inzwischen Jahr für Jahr etwa 600 Teilnehmer, also die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler der Schule, die sich der Herausforderung stellen. Bei diesem Wettbewerb, der seinen Ursprung in Australien hat, sind 30 Aufgaben zu lösen. Zu jeder Frage sind fünf mögliche Antworten angegeben, von denen immer genau eine richtig ist. Hört sich einfach an, ist aber ganz schön kniffelig - schließlich handelt es sich um Mathematikaufgaben. Manchmal kann man die Lösung direkt berechnen, manchmal kommt man mit dem Ausschlussverfahren zum Ziel. Raten sollte man allerdings nicht, denn für falsch angekreuzte Lösungen gibt es Punktabzug. 

Einige Wochen nach dem Wettbewerb treffen große Pakete in der Schule ein - prall gefüllt mit Urkunden und den "Preisen für alle". Außerdem gibt es Bücher, Spiele und Experimentierkästen für diejenigen, die die Aufgaben am erfolgreichsten bewältigt haben. Auch in diesem Jahr gab es wieder fast 30 Preisträger, die geehrt wurden.Das Überreichen der Geschenke ist der feierliche Abschluss für das Känguru in diesem Jahr. Aber es kommt wieder im nächsten Jahr - wie immer am dritten Donnerstag im März. Mehr Informationen unter www.mathe-kaenguru.de

kaeng15-sieger

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Mai 2015 um 10:31 Uhr
 
Jüngste Handball-Teams der Lichtenberg-Schule mit Platz eins und zwei bei Regionalentscheid PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Markus Crede   
Donnerstag, den 30. April 2015 um 05:37 Uhr

Beim Handball-Regionalentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampfklasse 4 (Jahrgang 2002 bis 2004) belegten die Mannschaften der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule die Podestplätze eins und zwei.

 

Die Jungen, die überwiegend mit den jüngeren Spielern antraten, machten ihre Sache sehr gut und so wurde man im Geschicklichkeitsparcours nur knapp vom Goethe-Gymnasium Kassel geschlagen. Somit lag unser Team im Spiel gegen die Kasseler Konkurrenten zu Beginn des Spiels mit 2:0 Toren zurück.

Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die Lichtenberger gut mithalten konnten. Leider scheiterte man mehrmals aus aussichtsreichen Wurfpositionen am guten Torwart des Gegners. Somit musste man sich mit 7:11 Toren geschlagen geben. Die restlichen Spiele gegen die Schulen aus Sontra, Hersfeld und Eichenzell konnte man sicher gewinnen. Dieser zweite Platz ist umso höher einzuschätzen, da im Team der Lichtenberg Schule viele jüngere Spieler standen.

 

Es spielten: Carl Beck im Tor, Til Krug, Nico Schwöbel, Jona Rietze, Niels Hildebrand, Erik Kunter, Nico Martin, Jannik Kiekel, Jonas Weiß und Lasse Gnau, Trainer: Dieter Worst

 

IMG_1521

Die Mädchen fahren nach gewonnen Spielen gegen die Gesamtschule Obersberg und die Von-Galen-Schule Eichenzell sowie dem Unentschieden gegen die Offene Schule Waldau zum Landesfinale nach Kirchhain. Dabei war das bessere Torverhältnis der ausschlaggebende Faktor für den hauchdünnen Sieg in diesem Wettbewerb. Die ebenfalls mit vielen jüngeren Spielerinnen angetretene Mannschaft zeigte tolle kämpferische Qualitäten und hat auch zukünftig gute Chancen, unsere Schule überregional gut zu vertreten. Trainer: Thomas Damm

 

IMG_1525

Dieter Worst / Thomas Damm

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 30. April 2015 um 05:39 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 44