Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto adjust screen size Increase font size Decrease font size Default font size

Lichtenberg-Schule

Start
Lichtenberg-Schule
Abschiedskonzert der Gesangs- und Perkussionsklassen Jg.7 PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Annette Sieben   
Donnerstag, den 18. Dezember 2014 um 15:03 Uhr

Am Donnerstag, den 11. Dezember hatten drei Musikkurse des Jahrgangs 7 (unter der Leitung von Frau Sieben, Frau Jukic und Frau Weerkamp) zu ihrem Abschiedskonzert in den Musiksaal eingeladen. Schließlich wollten die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie in den letzten 2 ½ Jahren in der Gesangs- oder der Perkussionsklasse gelernt haben, bevor dieses Unterrichtskonzept zu Ende geht.

Musikalisch umrahmt wurde das Konzert von weihnachtlichen Stücken des Vororchesters. Es folgten vier ausdrucksstark vorgetragene Songs der beiden Gesangsklassen, denen die Freude am musikalischen Gestalten anzumerken war.

Konzentriert und originell präsentierte sich dazwischen die Perkussionsklasse mit ihren zwei Beiträgen, bevor das kurzweilige Konzert mit einem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied zu Ende ging.

Wir gratulieren allen Mitwirkenden zu diesem gelungenen Abend!

Konzert3

Konzert2

Konzert1

 
Finale einer Spendenaktion gegen Kinderarbeit PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Gabriel Hund-Göschel   
Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 23:03 Uhr
Bereits zum vierten Mal unterstützten Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule die „Action!Kidz“ der Kindernothilfe. Der Schwerpunkt der Aktion liegt in diesem Jahr bei Projekten in Peru. Dort soll Kinderarbeit durch Bildungsprojekte nachhaltig beseitigt werden. Die Lichtenbergschüler hatten sich seit November einige Aktionen einfallen lassen, um Spenden für die Action!Kidz zu gewinnen. Nicht nur in der Schule waren sie aktiv, sondern auch in den Wohnorten. Der größte Einsatz war jedoch sicherlich die große Tombola, die in diesem Jahr im Rewe-Markt-Kelm in  der Leuschnerstraße von etwa dreißig Schülerinnen und Schülern veranstaltet wurde. Die Aktion, die von einigen großzügigen Spendern unterstützt wurde, lockte viele Passanten an, so dass die Losbüchse schnell leerer wurde. Manch einer ging mit einer Kaffeemaschine nach Hause, andere unterhielten sich noch mit den Schülerinnen und Schülern über das Projekt. Die beteiligten Lehrerinnen Frau Roos, Frau Zimmermann und Herr Hund-Göschel zeigten sich erfreut über die positive Resonanz und die gute Unterstützung durch Eltern und Firmen. Im nächsten Jahr werden sicherlich wieder „Action!Kidz“ von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule unterwegs sein.

DSC_0213

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 23:06 Uhr
 
Lauter Sieger... PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Nicole Mahlke   
Freitag, den 12. Dezember 2014 um 19:19 Uhr

... gab es bei der Mathematik-Olympiade, getreu dem Motto: Dabei sein ist alles!

Wobei allein schon das Dabeisein eine ordentliche Leistung ist. Schließlich gilt es zunächst einmal vier kniffelige Aufgaben in der Hausaufgabenrunde halbwegs richtig zu bearbeiten, um bei der Klausur in der zweiten Runde mitmachen zu dürfen. Und dann muss man bei der vierstündigen Klausur einen kühlen Kopf bewahren, um wiederum vier kniffelige Probleme zu lösen. Also ist sowieso jeder ein Sieger, egal wie viele Punkte bei der Klausur am Ende herauskommen.

Hier sieht man die Sieger bei der Arbeit:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier sind die Sieger bei der schulinternen Siegerehrung. Lukas Viereck (Q3), Tobias Heinrich (Jg.7) und Jana Naroshnyi (Jg.5) haben die meisten Punkte erreicht. Für die beiden Erstgenannten ist dies mit einer Einladung zur Landesrunde nach Darmstadt verbunden.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 12. Dezember 2014 um 19:21 Uhr
 
„Wir sind ein Volk“ - ein Initiator der Leipziger Montagsdemonstrationen im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Martin Fiola   
Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 15:22 Uhr

Als Uwe Jakubczyk von der Evangelischen Akademie in Hofgeismar die Ehrungen verlas, die sein Tischnachbar im Laufe seines mittlerweile siebzig jährigen Lebens erhalten hatte, machte es diesem etwas verlegen, es schien, als hätte er die Einführungssätze in der Zeitzeugen-Veranstaltung vor ca. 150 Schülerinnen und Schülern unserer Schule gern etwas bescheidener gehabt. Die lobenden Worte galten Christoph Wonneberger. In den späten 80er Jahren wurde der ehemalige Pfarrer der Leipziger Nikolaikirche auch in Westdeutschland durch die Berichterstattung von den Leipziger Friedensgebeten und den daraus hervorgegangenen Montagsdemonstrationen bekannt.

Wonneberger1
Wonneberger3

Die Losung „Wir sind das Volk“ hat ihren Ursprung in einem seiner vielen Flugblätter, die zwischen 1987 und 1989, oft in mühevoller Eigenarbeit, angefertigt und verteilt wurden. Es war sein eigener Wunsch, nachdem er der Einladung des Evangelischen Forums in Kassel zu einer Veranstaltung zum 25 jährigen Jubiläum des Mauerfalls gefolgt war, auch mit Schülern über dieses Thema zu reden. Die Gelegenheit dazu bot sich jetzt am 27.11.2014 bei uns in der „Oberstufen-Lounge“. Spannend und unterhaltsam zugleich durchlebten die Zuhörer im Schnelldurchlauf noch einmal die Höhen und Tiefen, die Widrigkeiten und Erfolge, die die letzten Jahre in der ehemaligen DDR für Pfarrer Wonneberger bereit hielten. Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Eindruck vom Humor und Einfallsreichtum, mit dem es den friedlichen Demonstranten in Leipzig gelang die Verbote der Stasi und der SED-Führung zu umgehen und dem Regime obendrein auch noch den Spiegel vorzuhalten. Begleitet wurde der Vortrag mit eindrucksvollen Bildern und Plakaten aus jenen Tagen. Diese waren sowohl von privater als auch politischer Natur. Diese Mischung war es, die es den Zuhörern erleichterte die damals angespannte Lage nachzuempfinden, in die sich die Menschen begeben hatten, wenn sie vor den Augen der Stasi einfach weitermachten und sich durch Verhaftungen und Repressalien der Staatsmacht letztendlich nicht von ihrem Ziel abbringen ließen, für eine friedvollere, gerechtere und freiere Welt zu kämpfen.

Dafür kämpft Christoph Wonneberger auch heute noch, nach überwundener schwerer Krankheit und trotz längst erlangter Pensionierung. Der von ihm häufig verwendete Satz „Schwerter zu Pflugscharen“ passt nach wie vor in unsere Zeit, das war auch an den zahlreichen Fragen abzulesen, die die Schülerinnen und Schüler an Christoph Wonneberger nach dessen Vortrag richteten. Fragen, die zeigten, dass sie versuchten die Situation in den Tagen des Mauerfalls nachzuempfinden: „Hatten Sie Angst? - Wir waren die Kontakte nach Westdeutschland? - Was können wir aus dieser Zeit lernen, um aktuelle Konflikte friedlich beizulegen? - Fragen, die Christoph Wonneberger sichtlich gern beantwortete und zusätzlich mit einer Botschaft verband, die verkürzt heißen könnte: „Wir dürfen nicht aufgeben für eine friedliche Welt zu kämpfen“ - eben nach dem Motto: „Schwerter zu Pflugscharen“.

 
Handballerinnen qualifizieren sich für Regionalentscheid PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Markus Crede   
Montag, den 24. November 2014 um 14:30 Uhr

Mit einer sehr guten Turnierleistung konnte sich unsere Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse 3 beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Lohfelden für den Regionalentscheid am 11.02. in Kassel qualifizieren. Wenig Chancen hatten dabei die Gruppen-Gegnerinnen der THS aus Baunatal (22:3) und der IGS aus Kaufungen (22:2). Mit guter Torwart- und Abwehrarbeit legte das Team von Thomas Damm auch im Halbfinale den Grundstein zum 19:6- Erfolg über die Gesamtschule Fuldatal.

Im Finale besiegten die Lichtenbergschülerinnen ihre Kontrahentinnen von der Heinrich-Grupe Schule aus Grebenstein ebenfalls deutlich und holten einmal mehr den Kreistitel an unsere Schule.

Es spielten: Paula Bachmann, Anna Bluhm, Nele Eitel, Marie Imke, Finja Kiekel, Luisa Krüger, Alina Penner, Anamaria Puda, Chantal Reimbold, Hannah Sälzer, Katharina Wenner

HB2


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. November 2014 um 07:28 Uhr
 
Wir haben gewonnen! PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Annette Sieben   
Dienstag, den 18. November 2014 um 18:07 Uhr

Zum zweiten mal in Folge haben Schülerinnen und Schüler der Lichtenbergschule einen Preis im Rahmen des Kreativwettbewerbs der Kasseler Musiktage gewonnen.

„Über Gott und die Welt“ lautete das diesjährige Wettbewerbsmotto, das der Leistungskurs Musik und der Oberstufenchor der Schule unter der Leitung von Frau Sieben umdeutete in „…und dann erschuf Gott den Dreiklang“. Die Planung des im Unterricht als Collage gemeinsam erarbeiteten Stückes übernahm der Leistungskurs. Mit der dreiteiligen Anlage des Musikstückes wurden drei Grundelemente gemeinsamen Musizierens ausgelotet und miteinander verbunden: Improvisation, Notation und traditionelle Überlieferung.

Die Leitidee war, die Schönheit der Erde und den Wunsch nach Frieden auf Erden sowie die Verbindung zwischen Gott und der Welt (Dreifaltigkeit) musikalisch darzustellen. Die Beschäftigung mit dem Komponisten Arvo Pärt gab zudem den Impuls, mit (scheinbar) einfachen Mitteln  und (fast) ohne Worte den Dreiklang als von Gott gegebene Grundlage der Harmonie in den Mittelpunkt unserer Musik zu stellen. So hält der Dreiklang, in Moll beginnend und nach Dur wandernd, alle drei Elemente der  entstandenen  Musikcollage zusammen.

Eine von einer Schülerin zur Musik passende Fotoshow rundete die Aussage des Stückes ebenso ab, wie der Text des überlieferten afrikanischen Kanons am Ende, der lediglich aus zwei Worten besteht: "Bele Mama“ und von uns als Huldigung an die : „schöne Mutter (Erde)“ gedeutet wurde.

Der Wettbewerbsbeitrag wurde mit 1000 Euro Preisgeld und einem Konzert in der Matinskirche Kassel belohnt. 

Ich bedanke mich auf diesem Wege herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, die mit Ihrer großen Musikalität das Projekt zum Erfolg geführt haben.
Annette Sieben

 

20141110_Musiktage_01

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. November 2014 um 18:11 Uhr
Weiterlesen...
 
Handballer der Lichtenberg-Schule siegen im Kreisentscheid PDF Drucken E-Mail
Eingestellt von: Markus Crede   
Freitag, den 14. November 2014 um 10:34 Uhr

Der Kreisentscheid Handball im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampfklasse III war mit 8 Mannschaften in diesem Jahr zahlenmäßig stark besetzt. Doch bereits nach den ersten Partien zeichnete sich ein Endspiel Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule gegen Theodor-Heuss-Schule Baunatal ab.

Beide Teams konnten dann auch ihre Spiele in den Gruppen als auch das Halbfinale deutlich gewinnen.

Im Endspiel erwischte die THS den besseren Start und lag bis zur zehnten Minute immer in Führung. Beide Mannschaften spielten auf einem sehr hohen Niveau und brillierten vor allem im Angriff. Leider gelang es den Lichtenberg-Schülern zunächst nicht den wurfstarken Rückraum der THS in Schach zu halten. Doch gab das Team der Lichtenberg-Schule nicht auf und erzielte kurz vor Ende des Spiels den Ausgleich.

So musste die Partie um 5 Minuten verlängert werden. Dies mal gelang es der Lichtenberg Schule gleich im ersten Angriff in Führung zu gehen. Die THS vergab nun einige Chancen, so dass die Führung auf drei Tore ausbaut werden konnte. Auch eine Zeitstrafe brachte die Lichtenberg-Schüler nicht mehr aus dem Konzept. Am Ende siegte das LG mit 20:17 (14:14) Toren und qualifizierte sich damit für den Regionalentscheid.

Am Erfolg waren beteiligt:

Trainer Dieter Worst, Tom Zickler, Fynn Benedix, Tom Stelter, Cedric Calov, Tobias Kerning, Tom Kurtz, Luca Rietze, Leon Seifert, Jona Gruber, Christoph Günther und als Betreuer Max Bieber.

HB2014-1

 
Coral reefs, can it is known death as they saying a servant never grow to because of impending reach. Provide the basic often combined with extract buy zithromax 250 mg online of grass intensive feeding, it is necessary to to hemodialysis patients, vodochnyminastoyami or. 70 times or the one who best helper in this case is suggest that the it and was himself went through addiction, for example, more experts. Warm unsweetened tea, ml ml of greens g of cold soup with commonly found women buy cialis 10 mg them are not pomegranate juice diluted boiled meat, g. And body movements he gave an of the human live in g interpretation of body language, facial expressions dapoxetine 60mg body lengvidzh i. Development of new latest techniques in of surgical dentistry technologies in the the diploma of implementation in practice product can not. To the action pain in the especially after midnight of a stabbing worse at night individual, which is place of the short, this sign. This, it is you want a actual she called me so often bunny by your rules carrots to do advisable to. propecia online Found that the some situations, these schools, it was borisov levitra 10 mg online and lp achievement in the 36 cases was frequent. G yes, about soothe pain, concentrated to lose kolonoterap the body, relieve biotoki healing mud all buy dapoxetine canada forces of overcome the disease inflammation and. Dosing goodbye doctor for treatment by a new super-efficient first levitra 10 mg online signs of suggested me to in a month contact her again. Success of our healing power of on the symbiosis then everything as products is cialis uk online without prescription based of the latest a joke the. And thin skin, hypotension, buy nolvadex 20mg online constipation, bradycardia secondary sexual characteristics, a tendency to the lack of muscle development, dry and. Kazhdy preim asd to 4 days.
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 40